Maxdome Test – Unsere Erfahrungen mit dem Video on Demand Dienst

Maxdome Test

Unbegrenzt Serien und Filme streamen – damit wirbt Maxdome und versucht damit, um die Gunst der Nutzer zu buhlen. Grund genug, um sich den Video on Demand Dienst einmal genauer anzuschauen und einem Test zu unterziehen. Wir wollen herausfinden, welchen Funktionsumfang Maxdome besitzt und wie sich das Angebot in einem digitalen Haushalt einfügen kann.

Anmeldung bei Maxdome

Die Anmeldung bei Maxdome erfolgt sehr einfach, indem man gleich zu Beginn die Möglichkeit für einen kostenlosen Testmonat besitzt. Für die Anmeldung bei Maxdome sind lediglich eine E-Mail Adresse und ein Passwort notwendig. Im nächsten Schritt wird nach einer Zahlungsmöglichkeit gefragt, weil im Anschluss an den kostenlosen Testzeitraum eine kostenpflichtige Nutzung entsteht.

Möchte man lediglich testen, dann sollte man 2 Wochen vor Ablauf Maxdome eine Kündigung aussprechen, um weitere Kosten zu vermeiden. Nutzt man den Dienst weiter, dann wird die hinterlegte Zahlungsmethode genutzt.

Maxdome legt jedoch viel Wert auf Komfort und verzichtet auf eine lange Vertragslaufzeit. Es ist stets möglich, Maxdome monatlich zu kündigen.

Nach Abschluss dieser Angaben erhält man eine Bestätigungsmail von Maxdome und muss in dieser lediglich den Aktivierungslink anklicken, um die Anmeldung zu bestätigen. Dann steht der kostenlosen Nutzung im ersten Monat nichts mehr im Weg.

Welche Leistungen bietet Maxdome?

Der Leistungsumfang ist sehr üppig und Maxdome wirbt mit einer Auswahl von von über 50.000 Filmen und Serien. Der eigentliche Vorteil von Maxdome liegt jedoch in der permanenten Verfügbarkeit ganz gleich auf welchem Gerät.

Es ist nicht nur möglich, Maxdome auf dem Smart TV zu schauen, sondern auch auf dem Tablet, dem Smartphone oder dem Computer. Weiterhin kann man Maxdome auch über eine Spielkonsole (PS3, PS4 und XBox One), einem Chromecast oder Fire-TV schauen. Es ist lediglich eine Installation von Maxdome auf diesen Geräten nötig, um dann in den vollen Genuss des Dienstes zu kommen.

Entscheidend für die Nutzung von Maxdome ist jedoch eine ordentliche Internetverbindung. Da der Begriff etwas schwammig ist, gibt Maxdome selbst eine Geschwindigkeit von mindestens 6 Mbit/s an, um Filme und Serien in HD zu streamen. Ist die Verbindung langsamer, reicht es lediglich für eine schlechtere Qualität aus.

Einen entscheidenden Vorteil gibt es jedoch für die Nutzer von iOS, Android und Windows Phone. Für diese Systeme wird ein Download der Videos ermöglicht und sorgt dafür, dass man Filme von Maxdome lokal auf z.B. dem Smartphone speichern kann. Der Download muss lediglich im WLAN innerhalb Deutschlands erfolgen. Der Download im 3G bzw 4G Netz ist aktuell leider noch nicht möglich.

Um keinen unendlichen Download von Filmen und Serien zu ermöglichen, stehen die Videos 30 Tage lang zur Verfügung. Nachdem man ein Video gesehen hat, steht es noch 48 Stunden zur Verfügung und wird im Anschluss wieder von dem Gerät gelöscht.

Maxdome auf dem Smart-TV und dem Smartphone

Smart-TV

Testweise haben wir Maxdome einmal auf dem Smart TV und auf dem Smartphone unter Android betrieben. Am Smart-TV ist die Handhabung über die konventionelle Fernbedienung möglich. Zu Beginn muss man die Zugangsdaten eingeben. Wer an dieser Stelle eine Tastatur verwendet ist klar im Vorteil, weil die Eingabe deutlich schneller von statten geht.

Alternativ kann man die Daten auch über die Fernbedienung eingeben, aber muss jedoch sehr geduldig sein und sollte bei der Eingabe keinen Fehler begehen, denn sonst muss die Eingabe noch einmal erfolgen. Ist dieser Schritt jedoch abgeschlossen, werden die Daten in der App gespeichert und müssen beim nächsten Aufruf nicht noch einmal eingegeben werden.

Die eigentliche Benutzung ist sehr intuitiv und klar strukturiert. Die wesentlichen Menüpunkte sind die Bereiche Filme, Serien und Kids, die sich dann noch einmal unterteilen und filtern lassen. Anzeigen lassen kann man sich z.B. die neusten, beliebtesten oder von Nutzern aktuell geschaute Filme. Ist kein passender Eintrag in diesen Kategorien dabei, kann man auch die Suchfunktion benutzen und gezielt nach bestimmten Filmen oder Serien Ausschau halten.

Smartphone

Auf dem Smartphone ist im ersten Schritt die Installation der App notwendig. Mit knapp 15 MB geht dieser Schritt jedoch schnell von Statten und erfordert im Anschluss wie auf dem Smart-TV eine Eingabe der persönlichen Daten. Folgendes Bild zeigt, welche Berechtigungen bei der Installation von Maxdome auf dem Smartphone notwendig sind.

Maxdome App Berechtigungen

Ist dieser Schritt durchgeführt, kann man nach erfolgreicher Anmeldung die App nutzen. Im Anschluss erhält man durch das Menü ebenfalls wie beim Smart-TV die 3 Menüpunkte Filme, Serien und Kids. Gleichzeitig kann man aber auf dem Smartphone auch direkt in die Downloads oder auf den Merkzettel springen. Die bereits angesprochene Funktion ist vor allem unterwegs sehr vorteilhaft. Für das Anschauen ist keine Internetverbindung nötig und kann sogar offline erfolgen. Das Menü wird im folgenden Bild dargestellt.

Maxdome Menü Smartphone

Das Menü ist der zentrale Zugang in die angesprochenen Bereiche und ermöglicht es in wenigen Schritten in die entsprechende Kategorie bzw. zu dem passenden Film zu springen. Für jeden Film oder Serie erhält man eine Übersichtsseite mit allen Informationen zu dem Film. Weiterhin kann man sich einen Trailer anschauen oder die Folge bzw. Film auf die Merkliste setzen. Wie einfach das ist, zeigt folgender Screenshot.

Maxdome Jerks

Die Handhabung erfolgt sehr intuitiv und hat uns sehr gut gefallen. Ähnlich komfortabel ist die Handhabung auf dem Tablet, welches sich für entspanntes Schauen vermutlich besser eignet. Der eigentliche Vorteil liegt jedoch in der „Überall-Verfügbarkeit“. Ganz gleich mit welchem Gerät und an welchem Ort – man hat stets Zugriff auf die Filme und Serien und kann dabei verschiedene Geräte (Smartphone, Tablet oder TV) mit einem Account nutzen.

Welche Kosten gibt es bei Maxdome?

Nach dem kostenlosen Testmonat fallen monatlich 7,99 Euro für den Zugriff auf den Video on Demand Dienst an. Der Zugang ist zu jeder Zeit monatlich kündbar. Alternativ ist es auch möglich, bestimmte Blockbuster oder Filme bzw. Serien einzeln zu kaufen bzw. zu leihen. Dabei ist lediglich ein Zugang bei Maxdome notwendig. Man zahlt dann ausschließlich nur das, was man auch wirklich anschaut.

Weiterhin bietet Maxdome auch Geschenkkarten an, die man online oder im Handel kaufen kann. Dabei besitzt man ähnlich wie bei einer Prepaidkarte ein Guthaben, welches flexibel eingesetzt werden kann. Es ist keine Vertragsbindung nötig und es müssen auch keine Zahlungsdaten angegeben werden. Bereits ab 15 Euro erhält man einen Geschenkgutschein.

Eine sehr interessante Alternative zu dem Angebot bei Maxdome direkt bietet der Anbieter Mobilcom Debitel an. Statt einem kostenlosen Testmonat, erhält man bei der Bestellung von Maxdome über Mobilcom Debitel einen kostenlosen Testzeitraum von 3 Monaten. Erst ab dem 4. Monat fallen dann 7,99 Euro im Monat an und lassen so noch einmal deutlich mehr Zeit, um den Dienst zu testen.

Fazit

Maxdome besticht mit einem sehr ausgereiftem System und ermöglicht den Zugriff auf Filme und Serien egal mit welchem Gerät. Der kostenlose erste Monat ermöglicht einen sorgenfreien Test, ohne anfallende Kosten. Möchte man den kostenlosen Zeitraum auf 3 Monate erweitern, dann sollte man bei dem Angebot von Mobilcom Debitel zuschlagen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.