Smartphone Tarife – Die besten Internet Flat Tarife im Vergleich

Nicht immer ist eine Allnet Flat sinnvoll, vor allem wenn nur die Nutzung einer Handy Internet Flat im Vordergrund steht. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen mit unserer Übersicht die besten Smartphone Tarife im Vergleich an. Diese Tarife beinhalten immer eine Internet Flat und können durch die Auswahl von zusätzlichen Optionen, wie höheres Datenvolumen, einer SMS Flat oder einem speziellen Mobilfunknetz, angepasst werden.

Das Highspeedvolumen der Handy Internet Flat kann auf bis zu 10 GB erhöht werden. Oft reichen jedoch schon 500 MB bis 2 GB pro Monat aus. Hier sollte man das eigene Nutzungsverhalten analysieren und sich dann für die entsprechende Option entschließen. Die Kombination aus Gerät und Tarif finden Sie dagegen im Bereich Allnet Flat mit Handy.

Die Zahl der Smartphones in Deutschland wächst immer weiter an. Neuesten statistischen Angaben zufolge waren Anfang 2015 bundesweit bereits mehr als 45 Millionen Smartphones registriert. Das ist auch kein Wunder, weil sich diese kleinen elektronischen Geräte längst zu wahren Alleskönnern entwickelt haben. Vorbei sind die Zeiten, in denen man mit einem Handy nur telefonieren und SMS versenden bzw. empfangen konnte.

Heute sind zahlreiche Funktionen dazu gekommen, die bei jedem neuen Modell erweitert werden. Eines der wichtigsten Gründe jedoch, warum Smartphones so populär sind, liegt darin, dass sie mobilen Zugang zum Internet bieten. Nur mit Zugriff auf das Internet kann ein Smartphone seine Stärken ausspielen.

Welcher Smartphone Tarif eignet sich am besten?

Ein falscher Smartphone Tarif kann den Spaß beim mobilen Surfen schnell verderben. Es kann passieren, dass die Internetverbindung quälend langsam ist, am Monatsende eine unangenehme Überraschung in Form einer riesigen Telefonrechnung auf den Kunden zukommt oder das in bestimmten Gebieten gar keine Verbindung zum Internet möglich ist. Der Grund dafür liegt in vielen Fällen bei einem falsch gewählten Tarif.

Um den für sie optimalen Tarif zu finden, lohnt es sich, vorher online zu recherchieren und auch das eigene Verhalten in Bezug auf die Smartphone-Nutzung zu analysieren. Dabei spielt es nicht nur eine Rolle, ob viel oder wenig telefoniert wird, selbst wo man lebt kann einen Einfluss haben. Einige der wichtigsten Faktoren sind zum Beispiel:

Netzauswahl – Welcher Anbieter hat das beste Netz?

Gegenwärtig gibt es in Deutschland noch 4 große Netzbetreiber (E-Plus und o2 sind im Prozess der Fusion begriffen). Wer Wert auf gute und zuverlässige Verbindungen legt, beispielsweise weil er aus beruflichen Gründen unbedingt erreichbar sein muss, sollte am besten einen Vertrag direkt mit einem der großen Anbieter im D1 Netz oder D2 Netz abschließen. Die Tarife sind dort zwar in der Regel teurer als bei anderen Anbietern, dafür sind die Funknetze aber wesentlich dichter. Der Wohnort hat einen entscheidenden Einfluss.

In Ballungsgebieten kann man davon ausgehen, dass die meisten Anbieter zur Verfügung stehen, während es in ländlichen Regionen durchaus vorkommen kann, dass ein gewünschter Anbieter nicht zur Verfügung steht. Neben den großen gibt es auch eine wachsende Zahl kleiner Anbieter. Deren Tarife sind oft wesentlich günstiger, dafür betreiben sie jedoch kein eigenes Netzwerk und unter Umständen ist eine Internetverbindung nicht möglich oder sehr langsam.

Datenvolumen – Wieviel Datenvolumen braucht man wirklich?

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Auswahl des optimalen Tarifs ist das Datenvolumen, das die Internet-Flatrate beinhaltet. Die Anbieter betreiben eine sogenannte Fair-use Politik. So lange wie das gebuchte Datenvolumen noch nicht aufgebraucht wurde, gewähren sie den Kunden schnellen Zugang zum Internet. Sobald das Volumen aufgebraucht ist, wird die Geschwindigkeit so sehr gedrosselt, dass das Surfen anstatt zur Lust zur Frust wird.

Es lohnt sich, den Tarif genauer zu durchleuchten. Manche Anbieter werben mit scheinbar günstigen Tarifen, die jedoch nur ein kleines Datenvolumen beinhalten. Ist es aufgebraucht, muss man entweder mit langsamer Geschwindigkeit zufrieden sein, das Datenvolumen wird per Datenautomatik nachgebucht oder zusätzliches Volumen nachbestellen, was wiederum die monatlichen Kosten in die Höhe treibt. Erfahrungswerte sagen, dass ein Datenvolumen von 1 GB pro Monat bei normaler Nutzung ausreichend ist.

100 MB, 200 MB oder 300 MB Internet Flat – Idealer Tarif für Wenigsurfer

Nutzt man das Internet am Handy nur selten, dann sollte man zu einem Tarif mit diesem Datenvolumen greifen. Bereits für 2 Euro im Monat erhält man hier erste Tarife wie z.B. von Congstar im D1 Netz. Auch Klarmobil und Maxxim punkten hier mit sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis und ermöglichen einen sehr günstigen Einstieg in den Bereich der Internet Flat Tarife für das Handy.

500 MB bis 1 GB Internet Flat – Perfekt für Normalsurfer

Im Bereich der Internet Flat Tarife mit 500 MB bis 1 GB pro Monat sind Normalnutzer gut aufgehoben. Normale Nutzung des Internets am Handy ist hier problemlos möglich. Egal ob E-Mails abrufen, Whatsapp oder surfen im Internet – bei moderater Nutzung ist dieser Bereich ideal geeignet. Streamt man ab und zu Videos, sollte man einer zu einer 1 GB Internet Flat greifen und ist damit auf der sicheren Seite.

2 GB bis 3 GB Internet Flat – Für anspruchsvolle Nutzer

Der Bereich der 2 GB bis 3 GB Internet Flat Tarife ist vor allem für anspruchsvollere Smartphone Nutzer geeignet. Hier kann man den vollen Umfang eines Smartphones ausnutzen und deutlich mehr Inhalte streamen. Egal ob Musik oder Videos, dieser Tarifbereich verschafft deutlich mehr Sicherheit und sorgt für ein deutlich angenehmeres Surfvergnügen.

5 GB bis 10 GB Internet Flat – Für Powernutzer die richtige Wahl

Nutzt man dagegen das Internet sehr oft und ist selbst mit 3 GB nicht ausreichend versorgt, dann sollte man in den Bereich der Internet Flat Tarife mit 5 GB, 10 GB oder sogar noch mehr gehen. Selbst hier gibt es mit Anbietern wie Simply, Vodafone oder der Telekom Anbieter, die diesen Bedarf abdecken und neben dem Datenvolumen von 10 GB oder mehr mit LTE auch eine hohe Geschwindigkeit anbieten können.

Selbst darüber hinaus gibt es Tarife, die noch mehr Datenvolumen bereit stellen. Vodafone oder die Telekom stellen Tarife zur Verfügung, die 20 oder 30 GB Datenvolumen besitzen und gleichzeitig die höchste Geschwindigkeit am Markt anbieten.

Geschwindigkeit – Welche Surfgeschwindigkeit brauche ich?

Mobiles Surfen macht nur richtig Spaß, wenn man möglichst schnell im Internet unterwegs sein kann. Dabei gibt es jedoch einiges zu beachten. Das schnellste mobile Internet bietet der LTE Standard. Dessen Surfgeschwindigkeit ist mit der eines normalen DSL Anschlusses zu vergleichen. LTE ist jedoch nicht überall verfügbar. Besonders in ländlichen Gebieten gibt es noch Lücken bei der Netzabdeckung. Zudem muss ihr Smartphone den LTE Standard unterstützen. Das ist bei vielen älteren Modellen nicht der Fall.

Ein weiteres Problem ist der Datenverbrauch. Schnelles Internet verleitet dazu, online Videos anzuschauen, Spiele zu spielen oder Videoanrufe zu machen. Diese Anwendungen verursachen die Übertragung vieler Daten, wodurch das Datenvolumen schnell aufgebraucht wird. Ein Ausweg wären spezielle LTE Tarife, die zwar ein höheres Datenvolumen beinhalten, dafür aber deutlich teurer als normale Tarife sind.

Vertragslaufzeit – Diese Vorteile gibt es!

Die übliche Vertragslaufzeit bei den Mobilfunkanbietern beträgt 24 Monate. Eine Kündigung muss spätestens 3 Monate vor Ende der Laufzeit in schriftlicher Form erfolgen. Nur in Ausnahmefällen ist eine vorzeitige Kündigung möglich, beispielsweise wenn der Kunde in eine Gegend umzieht, in der das Netz des Anbieters nicht zur Verfügung steht.

In der heutigen schnelllebigen Zeit sind 24 Monate schon fast eine langfristige Bindung. Deswegen werden Verträge, die ohne Frist oder zumindest zu jedem Monatsende kündbar sind, immer beliebter. Sie geben dem Kunden mehr Flexibilität, wenn er zum Beispiel für längere Zeit vorübergehend ins Ausland gehen muss. Diese Flexibilität gibt es allerdings nicht umsonst. Verträge ohne oder mit monatlicher Kündigungsfrist kosten oft mehr als ein klassischer Vertrag mit 24 Monaten Laufzeit. Entweder fallen höhere Grundgebühren an oder bei Vertragsabschluss entstehen einmalige Anschlusskosten.

Für Verträge ohne oder mit kurzer Laufzeit spricht allerdings, dass Verbraucher damit leichter in den Genuss eines Neukundenbonus oder von Rabatten kommen, die Bestandskunden oft verwehrt bleiben.

Zubuchbare Optionen

Das Prinzip der Flexibilität trifft auch für Verträge mit zubuchbaren Optionen zu. Solche Tarife bieten beispielsweise eine Handy Internet Flatrate, eine Telefon Flatrate ins deutsche Festnetz und in das Netz des Serviceanbieters. Kunden, denen das genügt, können sich über einen günstigen Tarif freuen. Auf Wunsch können andere Optionen dazugebucht werden, darunter Flatrates in andere Netze, ins Ausland oder für SMS.

Für diese Optionen gibt es jedoch zunehmend Alternativen. Der Trend geht immer mehr zur Kommunikation über das Internet. Mehr und mehr Nutzer stehen über soziale Netzwerke in Verbindung. Damit kann man nicht nur zwischen den Teilnehmern weltweit kostenlos Textnachrichten versenden, sondern sogar telefonieren, Fotos und Videoclips austauschen und in manchen Diensten sogar Videoanrufe tätigen.

Vertrag oder Prepaid?

Diese Frage stellt sich vielen Verbrauchern, die sich nach einem passenden Smartphone Tarif umsehen. Beide Arten haben ihre Vor- und Nachteile. Bei einem Vertrag sind die Kosten für ein Telefongespräch zwar niedriger als bei einem Prepaid Anbieter, dafür muss der Kunde aber die monatliche Grundgebühr zahlen, egal ob er die Angebote nutzt oder nicht.

Viele Kunden telefonieren nur mit relativ wenigen Kontakten und senden kaum SMS. Für sie wäre eine Allnet Flatrate eine Verschwendung. Andere Kunden dagegen nutzen das Smartphone beruflich und müssen überall und jederzeit erreichbar sein. Für sie gibt es keine Alternative zu einem Tarif mit vertraglicher Bindung. Das trifft auch zu, wenn man das neueste Modell eines Smartphones haben möchte. Mit einem Vertrag bekommt man es meist entweder kostenlos oder zu stark subventionierten Preisen.

Andererseits sollten Kunden bedenken, dass die meisten Anbieter vor einem Vertragsabschluss über den Kunden Informationen bei der Schufa abrufen. Liegen dort schwerwiegende negative Einträge vor, ist es oft nicht möglich, einen Vertrag abzuschließen. Dann bleibt nichts anderes übrig, als einen Prepaid Tarif zu wählen oder auf einen Handyvertrag ohne Schufa zu setzen. Für Kunden, die ihr Smartphone nicht viel nutzen, ist das oft die preisgünstigere Alternative. Viele Prepaid Tarife schließen eine bestimmte Anzahl von Freiminuten in alle deutschen Netze sowie freie SMS und ein bestimmtes Datenvolumen pro Monat ein.

Da keine Grundgebühr zu bezahlen ist und man nur das vorher geladene Guthaben nutzen kann, haben damit Verbraucher die volle Kontrolle über die Kosten und brauchen keine hohen Rechnungen zu fürchten. Die Kosten für solche Prepaid Tarife liegen oft unter denen von Tarifen mit vertraglicher Bindung, jedoch ist das immer sehr individuell und muss von Fall zu Fall geprüft werden. Speziell im Bereich der Allnet Flats haben wir eine Übersicht an Prepaid Allnet Flat Tarifen erstellt.

Den gewählten Smartphone Tarif optimal nutzen

Egal für welchen Tarif sich der Kunde entscheidet, mit einigen simplen Tricks kann man mehr aus seinem Tarif herausholen. Verbraucher sollten es sich zur Gewohnheit machen, so oft wie möglich mit dem Smartphone über WLAN im Internet zu surfen. Das schont nicht nur das monatliche Datenvolumen, sondern garantiert auch eine hohe Geschwindigkeit. Das Herunterladen von Apps, Videos oder Musik erfolgt aus diesem Grund ebenfalls am besten über WLAN. WLAN ist nicht nur zu Hause verfügbar, in vielen Städten gibt es mehr und mehr kostenlose WLAN Netze oder WLAN Hotspots. Solche öffentlich zugänglichen Netze finden sich mehr und mehr in Bahnhöfen, Flughäfen oder an Stellen, die viel von Touristen besucht werden.

Wenn man nicht mobil surfen will, sollte die Funktion „mobile Daten“ beim Smartphone immer abgeschaltet sein. Nebenbei bemerkt spart das auch Strom und verlängert die Laufzeit des Akkus. Viele Apps laufen unbemerkt im Hintergrund weiter und verbrauchen unnötig Daten. Falls man eine Allnet Flatrate hat, empfiehlt es sich aus diesem Grund ebenfalls, den anderen Teilnehmer direkt zu kontaktieren, anstatt ihn über ein soziales Netzwerk anzurufen. Telefongespräche und SMS innerhalb Deutschlands fallen in die Allnet Flatrate, während Anrufe über das Internet am monatlichen Datenvolumen zehren.

Es ist auch eine Überlegung wert, ob man die Emails unbedingt öffnen muss, wenn man noch unterwegs ist oder ob es nicht warten kann, bis man daheim am PC oder Laptop sitzt. Mit ein wenig Nachdenken und Selbstdisziplin kommt man mit dem Datenvolumen der Handy Internet Flat sehr gut aus und nutzt so den eigenen Smartphone Tarif optimal.