Umstellung von Simyo zu Blau – Das müssen Sie wissen!

Sicher ist Ihnen noch der Mobilfunk-Discounter Simyo mit seinem Slogan „Weil einfach einfach einfach ist“ ein Begriff. Er war einer der ersten seiner Art in Deutschland und maßgeblich daran beteiligt, verkrustete Tarifstrukturen aufzubrechen und Mobilfunk bezahlbar für alle zu machen. Ab dem 1. Juli 2015 bis zu seiner Auflösung war Simyo eine Marke der Telefónica Germany. Bis Ende 2016 wurden alle bestehenden Kunden auf die Marke Blau, eine uneigenständige Marke der Telefónica Germany, umgestellt.

Wie verläuft die Umstellung von Simyo auf Blau?

Mittlerweile sollte die Umstellung Ihres Tarifs bereits erfolgreich abgeschlossen sein. Trotzdem ist es ganz interessant, noch einmal den gesamten Vorgang zu verdeutlichen. Der gesamte Prozess läuft in 6 Schritten ab.

1. Schritt – Ankündigung der Umstellung per SMS
2. Schritt – Bestätigung der Umstellung wiederum durch eine SMS
3. Schritt – Neustart des Handys ist erforderlich
4. Schritt – Konfiguration des Handys. Je nach Handymodell erhalten Sie weitere SMS mit
Anweisungen, was zu tun ist. Bitte folgen Sie diesen Anweisungen, um Ihr
Mobiltelefon für den neuen Anbieter einzurichten.
5. Schritt – Anzeige des Wechsels im Display. Dort ändert sich kurze Zeit nach der
Umstellung das Symbol von Simyo zu Blau

Was hat sich für Sie verändert?

Im alltäglichen Gebrauch Ihres Handys werden Sie kaum eine Veränderung bemerken. Sie können nach wie vor dieselbe SIM Karte nutzen und auch Ihre Telefonnummer bleibt unverändert. Auch an der Laufzeit Ihres Simyo-Vertrags ändert sich nichts. Die Leistungen und Preise Ihres alten Anbieters werden ebenfalls von Blau übernommen und weiter geführt.

Kann es bei der Umstellung zu Problemen kommen?

Eigentlich sollte das nicht der Fall sein, hatte jedenfalls die Telefónica Germany, die Eigentümerin der Marke Blau, versprochen. Trotzdem berichteten Kunden von vereinzelten Fällen, bei denen sie während der Umstellung für längere Zeit nicht mehr erreichbar waren. Andere Kunden berichteten, dass sie auf einmal einen Blau Tarif mit Datenautomatik hatten, obwohl es das bei Simyo nicht gab. Die Datenautomatik funktioniert folgendermaßen: wenn das für den Vertragszeitraum zugestandene Datenvolumen für das mobile Surfen verbraucht ist, gibt Ihnen der Anbieter neues Datenvolumen, anstatt die Surfgeschwindigkeit zu drosseln. Das klingt auf den ersten Blick gut, allerdings ist das zusätzliche Datenvolumen stark überteuert.

Andere Bestandskunden von Simyo berichteten, dass sie auf Drängen von Blau in einen neuen, scheinbar günstigeren Tarif wechselten und auf ihrer ersten Rechnung für den neuen Tarif eine Wechselgebühr in Höhe von 250 Euro (!) entdeckten.

Andere ehemalige Simyo Kunden hatten auf einmal einen komplett neuen Vertrag mit neuer Laufzeit.

Was können Sie tun, wenn es zu Problemen kommt?

Versuchen Sie, den Kundendienst von Blau zu erreichen und Ihr Problem zu schildern. Das kann sich aber als schwierig erweisen, weil der Service anscheinend zurzeit überlastet ist. Die Telefónica Germany hat aber bereits eingeräumt, dass es bei der Umstellung vereinzelt zu Schwierigkeiten gekommen ist. Ab und zu hätte der Computer Einstellungen nicht korrekt übernommen. Am besten ist es, wenn Sie Ihre Einstellungen nach erfolgter Umstellung sorgfältig überprüfen. Wenn Sie Fehler bemerken, nehmen Sie mit dem Kundendienst von Blau Kontakt auf und verlangen eine Korrektur.

Geben Sie nicht auf, wenn es beim ersten Versuch nicht klappen sollte, sondern bleiben Sie am Ball. Sie müssen zum Beispiel eine Datenautomatik nicht hinnehmen, wenn sie nicht ein Bestandteil Ihres Tarifs ist. Kunden, die beim Service dagegen Widerspruch einlegten, erreichten, dass sie wieder abgeschaltet wurde. Speziell zu diesem Thema haben wir auch eine Tarifübersicht erstellt, die ausschließlich Tarife ohne Datenautomatik aufführt.

Auch eine Wechselgebühr von 250 Euro ist in aller Regel sittenwidrig. Solche Forderungen sind praktisch nichtig und können vor Gericht nicht durchgesetzt werden. Im schlimmsten Fall können Sie sich an Ihre örtliche Verbraucherzentrale wenden. Die Mitarbeiter dort sind mit der Problematik vertraut und beraten Sie gern gegen die Zahlung einer geringen Bearbeitungsgebühr. Im Normalfall sollte jedoch ein Eingreifen der Verbraucherzentrale oder gar eines Anwalts nicht notwendig sein.

Die Umstellung von Simyo zu Blau gewährt Ihnen übrigens kein Sonderkündigungsrecht, weil es sich nicht um einen Tarif-, sondern um einen Markenwechsel handelt.

Welche Tarife gibt es jetzt?

Blau hat nach abgeschlossener Tarifumstellung eine umfassende Erneuerung der Tarife durchgeführt. Der Fokus liegt auf sehr günstigen Allnet Flat Tarifen mit hohem Datenvolumen. Das betrifft vor allem den Postpaid Bereich als auch Prepaid Allnet Flat Tarife. Speziell von Blau haben wir auf unserer Übersichtsseite die verfügbaren Handytarife von Blau aufgelistet und gehen in den Tarifdetails auf die genauen Konditionen ein.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.