Werbefinanzierter Handytarif mit kostenloser SIM Karte

Werbefinanzierter Handytarif

Dass die Deutschen ein Volk der Schnäppchenjäger sind, ist allgemein bekannt. Ein gutes Beispiel dafür ist der Käuferansturm, der regelmäßig beim Sommer- und Winterschlussverkauf entsteht, obwohl der offiziell schon lange abgeschafft wurde. Da müsste doch ein kostenloser Mobilfunktarif ebenfalls viele Anhänger finden, oder nicht? Es gab in dieser Richtung schon einige Versuche, die sich bisher aber noch nicht durchsetzen konnten.

Welche Angebote in der Kategorie werbefinanzierter Handytarif gibt es im Moment?

Auf diesem Gebiet existiert im Augenblick eigentlich nur der Netzclub, ein Unternehmen, das von o2 gesponsert wird. Wirklich umsonst ist jedoch nur eines der Angebote, der Tarif Sponsored Surf Basic, der dem Nutzer pro Monat 100 MB Datenvolumen kostenlos zur Verfügung stellen. Dafür muss sich der Nutzer einverstanden erklären, bis zu 30 Werbebotschaften pro Monat zu empfangen. Diese Werbung wird durch SMS, MMS und Emails übermittelt.

In dem Tarif Sponsored Surf Basic ist aber nur das mobile Surfen im Internet kostenlos. Für das Telefonieren und Versenden von SMS fallen Gebühren an, die extra zu bezahlen sind. Das gilt auch für die anderen Tarife von Netzclub, Allnet Clever und Allnet Flat. Diese unterscheiden sich kaum von den Tarifen anderer Anbieter im Prepaid Bereich. Manche der Fremdanbieter haben sogar deutlich bessere Konditionen als der netzclub.

Für wen eignet sich ein werbefinanzierter Handytarif?

Vor allem für Kunden, denen die ihnen zugesandte Werbung nichts ausmacht. Die Stiftung Warentest hat den Bereich werbefinanzierter Handytarif untersucht und ist zu dem Schluss gekommen, dass sich dieses Modell im Grunde genommen nur für Kunden lohnt, die ihr Handy wenig nutzen und nur notfalls erreichbar sein wollen. Laut Untersuchungen der Stiftung Warentest benötigt der normale Nutzer aber im Durchschnitt 200 MB Datenvolumen, telefoniert 100 Minuten und schreibt 50 SMS im Monat. Um diesen Bedarf zu decken, müsste er zu einem anderen (nicht mehr kostenlosen Tarif) bei netzclub wechseln. Für Normalverbraucher gibt es jedoch auch bei anderen Anbietern eine ganze Reihe attraktiver Angebote, bei denen er nicht von Werbung belästigt wird.

Wie sieht die Zukunft aus?

Auf dem Gebiet werbefinanzierter Handytarif tut sich etwas. Seit Juli 2015 bietet in Großbritannien der Anbieter FreedomPop seine Leistungen an. FreedomPop offeriert eine kostenlose SIM Karte, mit der man jeden Monat 200 MB Datenvolumen, 200 Freiminuten in alle britischen Netze und 200 freie SMS zur Verfügung hat. Die Hauptantriebskraft hinter diesem Angebot ist der schwedische Computerfan und Geschäftsmann Niklas Zennström, der besser als einer der Mitbegründer von Skype bekannt ist.

Der Dienst FreedomPop kommt aus den USA, wo das Unternehmen nach eigenen Angaben bereits mehr als 500.000 Kunden hat, deren Zahl rasant wächst. Das Unternehmen plant eine globale Expansion, aber ob und wann es auch nach Deutschland kommt, ist im Moment noch nicht bekannt. Das Leistungsangebot von FreedomPop würde jedenfalls für einen Normalverbraucher ausreichen.

Gibt es noch andere Möglichkeiten?

Ja, die existieren durchaus. Mehr und mehr soziale Netzwerke gestatten zum Beispiel kostenlose Telefonate und einige sogar Videoanrufe zwischen Mitgliedern. Um die Dienste nutzen zu können, muss der Kunde lediglich online gehen. Mit Hilfe von WLAN ist das schnell und bequem möglich und kostet dazu kein Datenvolumen. Das klappt nicht nur zu Hause mit dem eigenen Router, sondern zunehmend auch unterwegs.

Mehr und mehr Städte und Gemeinden bieten in öffentlichen Gebäuden wie Bahnhöfen, Flughäfen, aber auch in vielen Einkaufszentren, auf Strandpromenaden oder Fußgängerzonen kostenloses WLAN an, in das man sich ohne Passwort einloggen und für eine bestimmte Zeit surfen kann. über das Internet sind sogar internationale Telefongespräche zwischen den Nutzern derselben App kostenlos.

Werbefinanzierte Handytarife konnten sich in Deutschland bis jetzt noch nicht durchsetzen, weil sie zu wenig Leistungen bieten und sich viele Verbraucher durch die Werbung gestört fühlen, der sie bei diesem Tarifmodell ausgesetzt sind. Jedoch ist der Tarif Netzclub Sponsored Surf-Basic im Bereich der werbefinanzierten Handytarife definitiv einen Blick wert.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.