Allnet-Flat-Tarife mit 5GB Datenvolumen im Vergleich

Das Datenvolumen ist schon wieder fast weg – und es ist noch so viel vom Monat übrig? Dann hilft vielleicht ein Allnet-Flat-Tarif mit 5 GB Datenvolumen weiter. Denn im Vergleich gibt es diverse günstige Internet-Flat-Handytarife mit komfortablem Datenpolster für wenig Geld: Für deutlich unter 20 Euro sind leistungsfähige Handyverträge zu haben.

Die Übersicht zeigt die günstigsten Tarife mit 5GB Datenvolumen im Vergleich – von günstig nach teuer.

5 GB Datenvolumen: Allnet-Flat-Tarife zum Dauersurfen?

Was kann man mit 5 Gigabyte machen? Reicht das?

Ein Datenvolumen von fünf Gigabyte reicht für allerlei Tätigkeiten im mobilen Netz. Man kann damit bequem durchs mobile Internet navigieren, einige Videos streamen und Bilder herunterladen. Grundsätzlich reicht einen Normalnutzer meist ein Tarif mit etwas weniger Datenvolumen – aber wer noch etwas höhere Ansprüche hat, der hat mit einem Allnet-Flat-Tarif mit 5 GB ein ausreichendes Polster.

Dauersurfer, die ständig im mobilen Internet herumsurfen, sollten hingegen zu einem noch höheren Datenvolumen greifen. Ratsam sind mit mindestens 10 GB, eher sogar ein Handytarif mit 20 oder 30 GB.

Noch ein Tipp: Vor allem Anwendungen wie Snapchat oder Instagram sind wahre Datenfresser – wer sie oft nutzt, ist mit deutlich mehr als 5GB Datenvolumen gut beraten.

Was passiert dann?

Wer sein Datenvolumen verbraucht hat, der kann noch immer weitersurfen – allerdings stark gedrosselt. Und zwar so stark, dass die Internet-Nutzung keinen Spaß mehr macht. Nachrichten verschicken über WhatsApp sollte noch klappen, mehr aber nicht. Der Aufbau von Internet-Seiten kann im Low-Speed-Modus mehrere Minuten dauern – wenn es denn überhaupt klappt.

Daher ist es ratsam, den Datenvolumen-Bedarf etwas großzügiger zu planen, um eine Drosselung zu vermeiden. Es gibt mittlerweile zwar auch Handytarife, die unbegrenztes Surfen im Internet zulassen. Die sind mit mindestens 60 Euro pro Monat aber sehr teuer. Einen Handyvertrag mit 5GB hingegen bekommt man derzeit ja für deutlich weniger Geld.

Welches Netz sollte es sein?

Die Wahl des Netzes ist entscheidend. Mittlerweile sind zwar alle drei Netze in Deutschland recht gut ausgebaut, aber noch immer gibt es große Unterschiede: Die Telekom (D1) hat noch immer das beste Netz mit der besten Netzabdeckung, knapp gefolgt von Vodafone (D2). Telefónica (O2-Netz) liegt abgeschlagen auf dem dritten Platz.

Demgegenüber steht der Preis:

  1. Handytarife im O2-Netz sind mit Abstand am Billigsten.
  2. Die Tarife in den Netzen von Telekom und Vodafone am teuersten.

Wer möglichst viel sparen will, der befolgt daher diese Tipps:

  • Wer in einer städtischen Region lebt, der kommt mit einem Tarif im O2-Netz in der Regel gut klar.
  • Wer die beste Netzabdeckung zum Surfen will, aber wer sparen will, der greift zu einem Discounter-Tarif im Telekom-Netz.
  • Wichtig: LTE sollte enthalten sein. Das sorgt für eine bessere Netzabdeckung und schnelleres Surfen im Internet.